Bilingual

Fachleitung

StR´ L. Wachter
Seminarzeit: Montag, ungerade Woche, 16.00 Uhr
Seminarort: Studienseminar

Bili macht Spaß

und das nicht nur Schülerinnen und Schülern:

Interessante inhaltliche und methodische Zugänge, eine Fülle an authentischen, oft erfrischend anders aufbereiteten Materialien, mehr Leichtigkeit und Experimentierlust im Umgang mit (Fremd-)sprache - ohne Scheu vor Fehlern,vielfältige Chancen zur Erweiterung der interkulturellen Kompetenzbegeistern und motivieren auch Lehrerinnen und Lehrer und stellen sie vor spannende Herausforderungen.

Im Seminar „Zusatzqualifikation bilingualer Unterricht“ werden wir gemeinsam diesen Herausforderungen begegnen. Hierbei wird die praktische Arbeit im Mittelpunkt stehen; die Referendarinnen und Referendare werden u.a. Lernmaterial nach gemeinsam erarbeiten Kriterien gestalten, sprachliche Unterstützungssysteme (scaffolds) entwickeln, Unterricht schrittweise planen, diesen durchführen und selbst reflektieren. Übergeordnetes Ziel ist es, die Referendarinnen und Referendare für bilingualen Unterricht zu begeistern sowie ihnen die nötige Sicherheit mitzugeben, in ihrem zukünftigen Berufsalltag die Herausforderung „Bilingualer Unterricht“ mit viel Freude an der Sache anzunehmen.



Schwerpunkte der Ausbildung im Seminar:

Was ist bilingualer Unterricht?
Fremdsprache als Arbeitssprache
CLIL: Content and Language Integrated Learning
sprachsensibler Fachunterricht

Entwicklung/Förderung einer fachlichen Diskurskompetenz
Veränderte didaktische und methodische Entscheidungen durch
Integration von inhaltlichem und sprachlichem Lernenà veränderte inhaltliche Schwerpunktsetzungen
Chancen für interkulturelles Lernen/Förderung interkultureller
Kompetenz
bilingualer Mehrwert
Integration von sprachlichen Lernzielen
spezifisch bilinguale Methodik
Veranschaulichung von Inhalten als zentrale Methodik (Visualisierung / Personalisierung / Dialogisierung)
Strukturierungshilfen (z.B. advance organizers)
Unterstützung von Sprachrezeption und Produktion (macro –
und microscaffolding)
Förderung kommunikativer Kompetenz: spontanes
Sprachhandeln in sachbezogenen Kontexten
Förderung fachsprachlicher Kompetenz: Erarbeitung,
Umwälzung und Sicherung von Inhalt und Fachsprache
kummulativer Fachspracherwerb
thematischer Wortschatz
Wortschatz für (fachspezifische) methodische Kompetenzen
Wortschatz für fachlichen Diskurs
kulturspezifische Begriffe
Materialauswahl/-gestaltung
Rolle der Muttersprache: terminologische Zweisprachigkeit/
doppelte Sachfachliteralität

Die Lehrerin /der Lehrer als Lernhelfer im bilingualen Unterrichtà Arbeitsklima, Motivation, Lerntempo

Lehrperson als sprachliches Vorbild
Techniken des microscaffolding
differenziertes Lob
funktionale Fehlerkorrektur im bilingualen Unterricht

Leistungsmessung und –bewertung im bilingualen Unterricht

Ausbildungskonzept des Studienseminars Braunschweig

Das Ausbildungsangebot richtet sich an Referendare aller Einstellungstermine, die neben Englisch ein Sachfach unterrichten, welches an einer der Ausbildungsschulen des Seminars bilingual erteilt wird.
Bei entsprechender sprachlicher Qualifikation kann das Zertifikat auch ohne Fakultas Englisch erworben werden.
Ebenso können nach Absprache in bestimmten Fällen auch weitere Sachfächer aufgenommen werden (z.B. Mathematik).

Die Ausbildung umfasst folgenden Bausteine (in Übereinstimmung mit §6 der APVO-Lehr):

mind. 20 Stunden SeminarveranstaltungHospitation von bilingualem SachfachunterrichtErprobung im Ausbildungsunterricht von i.d.R. 12 Unterrichtsstunden
i.d.R. drei Unterrichtsbesuche, davon einer mit Fachleiterteilnahme
ein erfolgreiches Kolloquium von mind. 20 Minuten Dauer



Organisatorisches

Ort: Studienseminar Braunschweig, z.Zt. Raum 105
Termin: nach Absprache mit allen Teilnehmern, z.Zt. montags, gerade Woche, 16:30 –18:30 Uhr
Zeitrahmen: mind. 10 Sitzungen in 14-tägigem Abstand, Beginn jeweils nach den Oster- bzw. Herbstferien
Protokolle: von den Teilnehmern im Wechsel zu jeder Sitzung anzufertigen und im Studienseminar abzulegen

Die erfolgreiche Teilnahme an der Zusatzausbildung wird den Referendarinnen und Referendaren in einem Zertifikat bescheinigt.

Was ist bilingualer Unterricht

- Fremdsprache als Arbeitssprache

- CLIL: Content and Language Integrated Learning

- sprachsensibler Fachunterricht

- Entwicklung/Förderung einer fachlichen Diskurskompetenz

- veränderte inhaltliche Schwerpunktsetzungen

- Chancen für interkulturelles Lernen/Förderung interkulturelle Kompetenz

- bilingualer Mehrwert

- Integration von sprachlichen Lernzielen

- spezifisch bilinguale Methodik

- Veranschaulichung von Inhalten als zentrale Methodik

(Visualisierung / Personalisierung / Dialogisierung)

- Strukturierungshilfen (z.B. advance organizers)

- Unterstützung von Sprachrezeption und Produktion (macro- und microscaffolding)

- Förderung kommunikativer Kompetenz: spontanes Sprachhandeln in sachbezogenen Kontexten

- Förderung fachsprachlicher Kompetenz: Erarbeitung Umwälzung und Sicherung von Inhalt und Fachsprache

- kummulativer Fachspracherwerb

- thematischer Wortschatz

- Wortschatz für (fachspezifische) methodische Kompetenzen

- Wortschatz für fachlichen Diskurs

- kulturspezifische Begriffe

- Materialauswahl/-gestaltung

- Rolle der Muttersprache: terminologische Zweisprachigkeit/doppelte Sachfachliteralität

-Arbeitsklima, Motivation, Lerntempo

- Lehrperson als sprachliches Vorbild

- Techniken des microscaffolding

- differenziertes Lob

- funktionale Fehlerkorrektur im bilingualen Unterricht