Erdkunde

Fachleitung:

StD H. Prilop
Seminarzeit: Mittwoch, gerade Woche, 14.00 Uhr
Seminarort: Studienseminar

Bedeutung des Faches Erdkunde in der Schule

Gegenstand des Erdkundeunterrichts ist die Erde als Lebensraum der Menschen, der sich auf der Grundlage natürlicher und gesellschaftlicher Prozesse entwickelt. Damit verbindet das Fach Erdkunde naturwissenschaftliche und gesellschaftswissenschaftliche Lernbereiche.

Indem der Erdkundeunterricht Inhalte anderer Fächer nutzt und durch raumbezogene Erkenntnisse sowie Fähigkeiten und Fertigkeiten Voraussetzungen für andere Fächer schafft, erfüllt er fachübergreifende und fächerverbindende Aufgaben. Gleichzeitig vertritt das Fach Erdkunde Wissenschaften, die im Fächerkanon der Schule nicht vertreten sind (Geologie, Kartografie, Meteorologie, Raumplanung u. a.)

Der Erdkundeunterricht erschließt die Wirklichkeit über räumliche Kategorien.
Dabei werden Räume als komplexe Gebilde über verschiedene Betrachtungsweisen
naturgeografisch-ökologisch, wirtschafts-, sozial- und kulturgeografisch sowie historisch-geografisch erschlossen.

Dadurch gewinnen die Lernenden wissenschaftlich begründete Vorstellungen von den Wechselbeziehungen zwischen Natur und Mensch/Gesellschaft und erhalten einen Zugang zu unterschiedlichen Lebensbereichen.

Der Erdkundeunterricht leistet einen wichtigen Beitrag zu Umwelterziehung und befähigt die Lernenden zu einem verantwortungsbewussten Verhalten im Raum.

Eine wesentliche Aufgabe des heutigen Erdkundeunterrichts ist das Vermitteln der methodischen Kompetenzen zur Erkenntnisgewinnung. Die Lernenden werden v.a. auch im Sekundarbereich II darin unterrichtet sich aus der Vielzahl der Informationen zu einem Themengebiet mit geeigneten Methoden Fakten zu erschließen, zu erklären und zu beurteilen. Methoden-, Kommunikations- und Beurteilungskompetenz nehmen in der Ausbildung der Schülerinnen und Schüler daher einen hohen Stellenwert ein. Das Fach Erdkunde schafft zudem durch die Vermittlung eines anwendungsbezogenen topografischen Grundwissens die Voraussetzung für die Orientierung in groß- und kleinmaßstäblichen Teilräumen der Erde.

Ein weiterer wichtiger Beitrag besteht darin, dass die Lernenden fremde Kulturen und Lebensformen kennen lernen.

Geografische Kenntnisse, Fähigkeiten und Einsichten bilden eine wichtige Voraussetzung, um insbesondere die Erhaltung des Planeten Erde in seiner Einmaligkeit verstehen zu können , damit verantwortungsbereites Handeln möglich wird.

Die Fachsitzungen